Camellia sinensis - Kamelienöl

Vielseitig verwendbares, dünnflüssiges Öl aus dem Samen des Teebaum ( Camellia sinensis ).

Kamelienöl ist ein Pflanzenöl höherer Viskosität, das aus den Samen von verschiedenen Kamelienarten gepresst wird. Das Kamelienöl wird in China, Vietnam und Japan vorwiegend aus den ölreichen Arten Camellia oleifera, und Camellia sinensis gewonnen. Das aus den Samen gepresste Öl wird in Japan Tsubaki („Kamelie“) genannt.

Inhaltsstoffe:

82 % Ölsäure, 7 % Linolsäure, 7 % Palmitinsäure, Myristinsäure und Stearinsäure.

In der Kosmetik und als Heilmittel findet das Öl sowohl allein als auch in Kombination mit anderen Stoffen Verwendung. Als Massage- und Haaröl ist es seit jeher den japanischen Geishas unersetzlich. 

Außerdem wird es als Korrosionsschutzöl und zur Pflege von Holz und zur Herstellung von Ölpapierschirmen verwendet. Auch in der Haarpflege wurde und wird das Öl ( bevorzugt in Japan und China ) verwendet. Es wird eine positive Wirkung auf den menschlichen Hormonhaushalt und eine antiallergische Wirkung angenommen.

Papierschirme werden unempfindlich gegen Feuchtigkeit und erhalten eine höhere Transparenz.

Körperliche Wirkung:

Kameliensamenöl zieht vollständig in die Haut ein, macht sie samtig, weich, geschmeidig und fettet nicht nach. Es enthält einen großen Anteil an Linolensäure, die für den Hormonhaushalt wichtig ist und der für Gelassenheit und Ruhe sorgt. Ein luxuriöses Gesichtspflegeöl für die reife Haut, die zu Fältchen neigt, da es stark hautregenerierende Eigenschaften hat und somit die Haut verjüngen kann. Die Tätigkeit der Hautzellen wird angeregt und die Haut wird wieder elastischer. Gerade in der kalten Jahreszeit schützt es die strapazierte Haut nachhaltig vor Umwelteinflüssen und vermindert den Feuchtigkeitsverlust der Haut.

Eine empfindliche Haut reagiert oft mit Rötungen und Reizungen auf viele Situationen, Wind und Wetter. Hier verschafft das Kameliensamenöl sehr schnell Linderung und gleicht dabei auch unsere Seele aus. Durch eine regelmäßige Anwendung werden wir ausgeglichener und unsere Haut wird widerstandsfähiger. Entzündungshemmend und Antiallergisch. Kameliensamenöl fördert die Regeneration der Haut und unterstützt wirkungsvoll die Hautfunktionen.

Denken Sie einmal an die glänzenden, tiefschwarzen Haare der Japanerinnen. Sie verwenden das Kameliensamenöl schon seit hunderten von Jahren. Je nach Haarfülle ca. 1-2 Eßlöffel Öl in die frisch gewaschene Haar geben und gut einmassieren. Ca. 10 bis 15 Minuten einwirken lassen und dann mit Shampoo auswaschen. Das Kamelienöl gibt dem Haar Fülle und Glanz

Holzschutz:

Das niedrigviskose Öl zieht rasch in Holz ein und schützt vor Nässe, Verschmutzung und UV-Strahlung. Klar und nicht verfärbend, bringt es die Maserung zur Geltung. Bei nicht lackierten Oberflächen von Bonsaitischen werden Struktur, Farbe und Maserung vertieft. Das Holz wird unempfindlich gegen Feuchtigkeit und erhält eine höhere Transparenz. Es härtet nicht aus.

Bonsai:

Es eignet sich auch hervorragend zum Aufpolieren von Shari – Partien z.B. an Wacholdern. Die Saftbahnen können mit Kamelienöl eingelassen werden, was den Kontrast noch extremer macht.

Kameliensamenöl und edle handgeschmiedete Kochmesser, Klingenwaffen & Werkzeuge:

Was hat nun ein solches spezielles Öl mit Kochmesser, Klingenwaffen Werkzeuge zu tun. Im alten China und Japan wurden diese in aufwendiger Handarbeit geschmiedet. Als Korrosionsschutzmittel wird das Öl wegen seiner speziellen Inhaltsstoffe traditionell zur Pflege von japanischen Kochmessern, Werkzeuge und Klingenwaffen, z. B. Katana, Wakizashi und Tanto, eingesetzt, um Rost auf dem üblicherweise bei diesen Klingen verwendeten Kohlenstoffstahl zu verhindern. Ein Profikoch z.B. wird seine guten Messer niemals in die Spülmaschine und danach in die Schublade legen, sondern sie mit der Hand unter warmem Wasser reinigen und danach in ein Leinentuch legen.

Da das Öl keinen nachteiligen Einfluss auf Lebensmittel hat, ist die Reinigung von Kochmessern von diesem Öl vor Verwendung nicht erforderlich.

Warnhinweis:

Obwohl Kamelienöl nicht zur Oxidation neigt und daher nicht zu den aushärtenden Ölen zählt, sollten mit diesem Öl getränkte Lappen feuersicher verwahrt und entsorgt werden, um der Gefahr einer Selbstentzündung entgegenzuwirken. Diese Gefahr ist grundsätzlich bei allen pflanzlichen Ölen zu bedenken.

 


Datenschutzerklärung